toplinks

Start
Profil
Themen
Termine
Eine Woche
Links
Kontakt
akzente
Impressum
btfraktion


    © 2000 by Christiani

toprechts
Artikel aus vom 08. Juni 2005

Michael Bürsch auf Tour durchs Vicelinviertel

SPD-Bundestagsabgeordneter lobt die Arbeit im Quartiermanagement -
Einladung zur türkischen Hochzeit

Frisches Wasser gefällig: Mridona(11) und Belkisia(9) pumpen in der Vicelinstraße gemeinsam mit Andreas Dammann, Sabine Schilf, Michael Bürsch, Marion Tempel und Martina Timm (von links)- Foto: ca

Neumünster (ca) Natürlich: Das Vicelinviertel ist dem Bundestagsabgeordneten Michael Bürsch nicht unbekannt. Den einen oder anderen Termin hatte der SPD-Politiker in den zurückliegenden Jahren im Wohnquartier zwischen Anscharkirch und dem SWN-Gelände an der Bismarck-
straße absolviert. Doch diese Einladung zum ausgiebigen Kennenlernen war auch für ihn neu: Sechs Stunden lang streifte Bürsch, begleitet von Marion Tempel aus dem Quartiermanagement und Sabine Schilf von der Stadtplanung, durch das Vicelinviertel.

Am Ende des Rundgangs, bei Kaffee, Tee und Käse-
brötchen im Quartierbüro an der Vicelinstraße 23 zeigte sich Bürsch sehr angetan von der vielfältigen Arbeit im Stadtteil - und das nicht nur. weil er mit einer Einladung zu einer türkischen Hochzeit zurückgekehrt war. Dem Politiker gefiel insbesondere die Selbstbeteiligung der Vicelin-Bewohner bei der fortwährenden Umgestaltung ihres Stadtteils: "Bürgerengagement ist mir eine Herzensangelegenheit"

Gerade. weil der Staat außerstande sei. sich um alles zu kümmern, komme der Eigenverantwortung eine große Bedeutung zu. Angeschoben durch finanzkräftige Projekte wie LOS (Lokales Kapital für Soziale Zwecke) oder das Bundesprogramm "Soziale Stadt" (nach den Worten des SPD-MdB "das Beste, was wir haben"), müssen die Menschen vor Ort einbezogen werden. um die Aufgaben gemeinsam zu meistern: Aufbau der Nachbarschaftshilfe, Verbesserung des Wohnumfeldes, Sicherung der Einrichtungen für Bildung und Gesundheil, friedliches Zusammenleben verschiedener Kulturen.

Bürsch versprach, sich die dringenden Anliegen aus dem Vicelinviertel zu eigen zu machen. So will er etwa bei den Stadtwerken vorsprechen, um vielleicht doch die Umwandlung des jetzigen SWN-Parkplatzes neben der Vicelinschule in einen Bürgerpark zu ermöglichen. Sinnvoll wäre in seinen Augen auch die Einrichtung eines Jugendtreffs - für die zehn- bis 16-Jährigen, das bestätigte auch der Vicelin-Polizist Andreas Dammann, es gibt zurzeit keine gemeinsame Anlaufstelle mit den nötigen Betreuungsangeboten.

Auch wenn die Parole im bevorstehenden Bundestagswahlkampf für die Sozialdemokraten keine Gültigkeit mehr besitzt: Die engagierten Frauen und Männer im Quartier lobte Michael Bürsch mit einem deutlichen "Weiter so!". Und er versprach, dass sein gestriger Abstecher ins Vicelinviertel "eindeutig nicht der letzte Besuch" war.