toplinks

Start
Profil
Themen
Termine
Eine Woche
Links
Kontakt
akzente
Impressum
btfraktion


    © 2000 by Christiani

toprechts

Beschreibung des Wahlkreises 6 Plön/Neumünster

Der Wahlkreis umfasst den Kreis Plön, die kreisfreie Stadt Neumünster, dazu die Gemeinden des Amtes Rickling und die amtsfreie Gemeinde Boostedt.

Kreis Plön

Dem Kreis Plön gehören insgesamt 86 Gemeinden an; darunter drei Städte, 7 amtsfreie Gemeinden und sieben Ämter mit 76 Gemeinden. Mit einer Fläche von 1.081 qkm ist der Kreis Plön der dritt-kleinste unter den elf Landkreisen in Schleswig-Holstein.

Neben einer leistungsfähigen Landwirtschaft und modernen Handwerksbetrieben ist im Kreis Plön eine mittelständisch geprägte Dienstleistungsstruktur entstanden, die sich auf wechselnde Marktgegeben­heiten schnell einrichten kann. Der Bereich Tourismus ist im Vergleich zum Landesdurchschnitt besonders stark vertreten. Die Nähe zu Kiel und Hamburg ist zudem eine gute Voraussetzung für Betriebe zu Absatzmärkten in aller Welt. Gewerbegründer erhalten durch das Gewerbe- und Techno­logie-Zentrum Raisdorf und demnächst durch das Gründerzentrum in Selent geeignete Unterstützung.

Obwohl der Anteil der Land- und Forstwirtschaft sich seit 1980 mehr als halbiert hat, ist er immer noch doppelt so hoch wie im Landesschnitt. Dass der Prozess der Umstrukturierung jedoch fortschreitet, beweist auch folgende Entwicklung: Von 2.585 Höfen, auf denen 1970 im Kreis Landwirtschaft betrieben wurde, waren Ende 1998 noch 1.366 übrig. Andererseits ist die bewirtschaftete Fläche lediglich von 75.400 auf 69.698 ha gesunken. Dadurch wird der Trend zu größeren Einheiten deutlich, die für eine wirtschaftliche Betriebsführung erforderlich sind. So ist denn auch die Durchschnittsgröße der Betriebe seit 1970 von 29 auf 51 ha gestiegen.

Der Fremdenverkehr hat sich zu einem wichtigen Einflussfaktor hinsichtlich der Wirtschaftsstruktur entwickelt. Er trägt dazu bei, den Schrumpfungsprozess im Bereich der Landwirtschaft und des produzierenden Gewerbes auszugleichen.

Der Kreis Plön hat als Wirtschaftsregion an Attraktivität gewonnen. Zahlreiche Unternehmensansied­lunge haben dazu beigetragen. Zu erwähnen ist beispielhaft die geplante Gründung einer europaweiten Akademie für Optiker. Die Firma Fielmann hat dafür das Plöner Schloss erworben und wird 60-90 Arbeitsplätze scharfen. Mit 30.000 Übernachtungen pro Jahr wir diese Einrichtung die gesamte Region stärken.

Durch eine kaum vorhandene industrielle Basis ist die Zahl der gewerblichen Arbeitsplätze relativ gering. Von rd. 51.000 Erwerbstätigen finden nur knapp 30.000 eine Beschäftigung innerhalb des Kreisgebietes. Entsprechend hoch ist die Zahl der Auspendler, die überwiegend in Kiel einer Tätigkeit nachgehen.

Stadt Neumünster

Auf einer Fläche von 71,56 qkm lebten im Jahr 2000 ca. 80.200 Menschen in der Stadt Neumünster. Neumünster ist ein bedeutendes Wirtschaftszentrum und Verkehrsknotenpunkt im Herzen Schleswig-Holsteins. Für Betriebsansiedlungen stehen 60 Hektar stadteigene, voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen im zwei Gewerbegebiete zur Verfügung. Besonderes Augenmerk legt die Stadt Neumünster auf die Gestaltung des Strukturwandels von der Industrie- über die Dienstleistungs- zur Wissensgesellschaft.

Neben interessanten Projekten sind aktuelle Vorhaben wie der Neubau eines Zentrums für Information und Kommunikation besonders hervorzuheben. Die gute Kommunikation und die Synergieeffekte am Standort untereinander stärkt und fördert die Messe B2B.

Die Stadt bietet 31.741 versicherungspflichtig beschäftigten Personen einen Arbeitsplatz. 11.625 davon sind im verarbeitenden Gewerbe/Baugewerbe tätig, 8.587 im Bereich Handel/Verkehr und Nachrichten­übermittlung. 67 Industrie- und Handwerksbetriebe (mit meist 20 und mehr Beschäftigten) mit insge-samt 6.802 Beschäftigten sind in Neumünster ansässig.

Hauptbranchen sind:

Elektrotechnik, Büro- und Kommunikationselektronik, Maschinen- und Apparatebau, Stahl- und Leicht­metallbau, Feuerverzinkerei und Metallveredelung, Eisen- und Stahlguß, Chemiefaser-, Druck-, Kunststoff- und Teppichindustrie, Groß- und Versandhandel, Transportwesen und Logistik, Eisenbahn­ausbesserungswerk, Frachtpostzentrum.

Durch eine kaum vorhandene industrielle Basis ist die Zahl der gewerblichen Arbeitsplätze relativ gering. Von rd. 51.000 Erwerbstätigen finden nur knapp 30.000 eine Beschäftigung innerhalb des Kreisgebietes. Entsprechend hoch ist die Zahl der Auspendler, die überwiegend in Kiel einer Tätigkeit nachgehen.

Boostedt u. Amt Rikling

Gemeinde Boostedt und die vier Gemeinden im Amt Rickling verzeichnen seit Jahren eine stetig anwach­sende Bevölkerungszahl. Viele Bewohner pendeln täglich in die nahegelegene Stadt Neumünster und auch nach Hamburg. Hierbei spielen sicher die relativ kostengünstigen Immobilien und der hohe Freizeit­wert eine wichtige Rolle.

Die Wirtschaftsstruktur dieser Region ist in erster Linie von mittleren und größeren landwirtschaftlichen Betrieben geprägt. Der Kreis Segeberg zählt zu den wirtschaftlich starken Kreisen im Land Schleswig-Holstein und sind Teil der Metropolregion Hamburg, die eine der dynamischsten Wirtschaftsregionen Europas darstellt Ein bedeutender Arbeitgeber in Rickling ist das Psychiatrisches Krankenhaus. Boostedt ist ein Bundeswehrstandort, der auch nach der Reform erhalten bleibt.